StartseiteKontaktMitmachen?



Heiß auf Feuerwehr? Mach mit!

Hast du Lust, in deiner Freizeit mehr als nur ein Hobby auszuüben? Dann bist du bei uns genau richtig! Feuerwehrdienst ist nämlich eine der interessantesten Tätigkeiten überhaupt! Warum wir es tun? Nun, darauf hat jeder seine eigene, persönliche Antwort.
Klar, jeder von uns interessiert sich für Technik und anderen Menschen helfen wollen wir auch. Und: Wir sind eine starke Truppe! Schau doch einfach mal vorbei und überzeuge dich selbst!

Kontakt

Nimm einfach Kontakt mit uns auf. Unter der Rubrik KontaktAnsprechpartner ist die Emailadresse der Zugführung genannt. Sie werden dich zu einem Übungsdienst als Gast einladen, damit wir uns kennen lernen können oder du kommst an einem Montag ab 19:00 Uhr einfach vorbei. Mit ein wenig Mut sollte dass schon klappen und du wirst feststellen, dass wir eine ganz nette Truppe sind…

Steht dein Entschluss dann fest, bei uns mitzumachen, führen wir ein sogenanntes Aufnahmegespräch, bei dem wir dir den weiteren Verlauf, die Möglichkeiten und Anforderungen erklären. Grundsätzlich ist vor Aufnahme in die Feuerwehr mindestens ein halbes Jahr lang eine Probezeit zu absolvieren, d.h. in dieser Zeit nimmst du an unserem Übungsdienst teil und hast dabei die Gelegenheit, uns und die Tätigkeiten in der Feuerwehr näher kennen zu lernen (und wir dich natürlich auch).

Wir gehen davon aus, dass die Probezeit bestanden ist, wenn
  • du an 75 & der Dienste des ersten Jahres teilgenommen hast und
  • du in dem ersten Jahr nicht unentschuldigt gefehlt hast.
Nach der Aufnahme in die Feuerwehr ist ein Grundlehrgang zu absolvieren.

Feuerwehrdienst und Anforderung

Wie stellen wir uns unsere neue Kameradin und unseren neuen Kameraden vor?
Wir wünschen uns freundliche und sympathische Menschen in unseren Reihen. Da Feuerwehrdienst körperlich anstrengend ist, solltest du gesund sein und unter keinen Erkrankungen leiden, die dich beim Feuerwehrdienst einschränken. Asthma oder extremer Bluthochdruck vertragen sich beispielsweise nicht mit den körperlichen Anforderungen des Feuerwehrdienstes.
Grundsätzlich findet für jeden, der in die Feuerwehr aufgenommen werden möchte, eine ärztliche Untersuchung statt um zu prüfen, ob du den gesundheitlichen Anforderungen gewachsen bist.
Da wir ehrenamtlich viel Zeit in deine Ausbildung investieren werden, wünschen wir uns Kameradinnen und Kameraden, die für einen längeren Zeitraum bei uns bleiben.

Die Feuerwehr Gelsenkirchen / Der Löschzug 14

Die Freiwillige Feuerwehr ist in sogenannte Ausrückebereiche gegliedert, in denen Löschzüge für den Brandschutz sorgen. Ihnen gehören die im Zuständigkeitsbereich wohnenden Feuerwehrangehörigen an. Sondereinheiten bekämpfen spezielle Gefahren oder leisten Unterstützungshandlungen.
Wenn du also im Bereich Horst, Heßler, Beckhausen, Schaffrath wohnst, bist du hier beim Löschzug 14 richtig.

Du hast noch weitere Fragen? Kein Problem! Hier sind die Antworten:

Gefahren

Feuerwehrdienst zu leisten heißt zunächst einmal, mit Gefahren umzugehen. Dies lernen wir alle in den Lehrgängen und im wöchentlichen Übungsdienst. Unser Ziel ist es nicht, unkontrolliertes Heldentum zu verkörpern, sondern möglichst alle Gefahren an einer Einsatzstelle rechtzeitig zu erkennen und auszuschalten, bevor sie uns zu einer echten Gefahr werden können. Das macht aber auch den Reiz an unserer Tätigkeit aus. Gegen Schäden, die wir im Feuerwehrdienst erleiden, sind wir über die Stadt Gelsenkirchen versichert.

Kameradschaft

Jeder von uns muss sich blind auf jeden anderen verlassen können, damit im Einsatz alles gut läuft. Kameradschaft ist keine leere Phrase und auch kein Synonym für Saufgelage. Es bedeutet, wechselseitig für einander ein zu stehen und sich – wenn es eng wird – darauf verlassen zu können, dass der/die „Andere“ einem hilft.

Verantwortung

Feuerwehrdienst zu leisten, heißt auch Verantwortung zu übernehmen. Dies umfasst die Teilnahme an Ausbildungen und Übungsdiensten. Und das umfasst vor allem die Verpflichtung, auf eine Alarmierung am Einsatz teil zu nehmen.

Und weil es hierbei immer wieder mal zu Missverständnissen kommt, sagen wir das gleich ganz deutlich: die Teilnahme an Einsätzen ist grundsätzlich Pflicht, und nicht nur dann gerne gesehen, wenn es einem gerade passt. Wer gerne nach Tageslaune entscheiden möchte, ob er Feuerwehrdienst leisten will, oder lieber zu Hause bleiben möchte, weil das Fernsehprogramm interessant zu sein scheint, das Bett nachts um halb vier so ungemein gemütlich ist oder weil das Wetter gerade nicht auf „Hochsommer“ steht, ist in einem Verein besser aufgehoben.

Feuerwehrdienst und Beruf

Feuerwehrangehörige haben einen Anspruch darauf, dass ihnen Lohn und Gehalt während der Dauer von Ausbildungen und Einsätzen durch den Arbeitgeber weiterbezahlt werden. Der Arbeitgeber kann beantragen, dass ihm dieser Aufwand durch die Stadt Gelsenkirchen ersetzt wird. Aus Gründen des Feuerwehrdienstes darf Feuerwehrangehörigen nicht gekündigt werden. Feuerwehrangehörige sind verpflichtet, ihren Arbeitgeber über vorhersehbare Abwesenheiten durch Lehrgänge oder Übungsdienste rechtzeitig zu informieren, damit dieser sich darauf einstellen kann.